Orient trifft Okzident

Cafe, Restaurant & Bar "Divan" — Einzigartig in Deutschland

Divan - Das orientalische Kleinod in Weimar

Nach zweijährigem Einsatz in Liebe und Aufopferung wurde unser Wunschkind geboren:
Am 11. Juni 2004 erblickte unser "Divan" das Licht der Stadt, die durch den "West-östlichen Divan" und "… also sprach Zarathustra" Orient und Okzident miteinander in Berührung gebracht hat.

Die Mutter ist die "Sehnsucht nach der Metropole des Orients". Sie trägt 1001 Gesichter und Namen – wie "Konstantinopel", "Istanbul" oder auch "die Stadt auf sieben Hügeln".
Nach Art der Mutter wurde das Kind von Kopf bis Fuß im orientalischen Stil eingekleidet. Gefertigt in monatelanger Handarbeit, stecken in jedem Kleidungsstück die Mühen und die Künste berühmter Meister.

Divan - Orient trifft Okzident

Das Gesicht des Kindes ist voller Überraschungen:
Auf dem "Podest" sitzen Sie beschützt wie im Schoß der Mutter.
Die "Divanecke" empfängt Sie wie ein Himmelbett, von dem aus Sie die Sterne über Kairo, Nairobi oder Kapstadt erblicken.
Der "Serail" legt seine Arme um Sie, sodass Sie sich jederzeit und bei jedem Anlass sicher und geborgen fühlen.
Die "Terrasse" gleicht einem einzigartigen Spaziergang auf dem Bazar – zwischen traditionellen Schuhputzern, einem Saftausschenker und einem Teigtaschenbäcker, der Gözleme zubereitet und erfrischenden Ayran aus dem Yayik serviert.

Also sprach Divan:
"Ich bin ein Kind ohne Geschwister,
aber mit 1001 Gesichtern!"


© by fotolia.com